Systematik
Familie: Megachilidae [Blattschneiderbienenartige]
Art: kleine harzbiene
wissenschaftlicher Name Anthidiellum strigatum (Panzer, 1805)
rote Liste: N [nicht gefährdet]
Flugzeit:
Jan feb mär apr mai jun jul aug sep okt nov dez
Verbreitung

Die Art ist in ganz Europa, bis 2000 m ü .M. anzutreffen.

Merkmale

Körperfarbe schwarz. Abdomen mit ausgedehnter gelber Zeichnung, die Flecken auf Tergit 1 und 2 am Seitenrand anliegend, auf Tergit 3–5 nach innen versetzt. Klauenglieder mit Haftlappen. Klein (6–7 mm). Weibchen: Nebengesicht gelb, Clypeus schwarz, Tibien und Tarsen rotgelb. Männchen: Clypeus, Nebengesicht und Mandibeln weissgelb. Endtergit mit einem Zahn, Sternit 6 mit langem, griffelartigem Fortsatz.

Lebensweise

Das Weibchen der Kleinen Harzbiene bautseine Nester frei an Steinen, Halmen, Zweigen und Baumstämmen; meist in Bodennähe. Die Nester bestehen aus bis zu einem Dutzend nach unten geschnäbelten Brutzellen, die aus dem Harz, v. a. von Nadelbäumen, gebaut werden, wobei zur Tarnung oftmals kleine Rindenstücke in die Zellwände eingearbeitet werden.Das Weibchenist zum Pollensammeln nicht auf bestimmte Pflanzenarten spezialisiert (polylektisch) zeigt aber eine besondere Vorliebe für Schmetterlingsblütler (Fabaceae) und hier vor allem für Gewöhnlichen Hornklee (Lotus corniculatus). Auf der Suche nach Weibchen patrouillieren die Drohnen in der Nähe der Nahrungspflanzen. Zum Schlafen beißen sie sich oft an Pflanzenhalmen fest.

Flugzeit: Juni – August. Eine Generation im Jahr. Die Larven spinnen einen Kokon und überwintern als Ruhelarve.
Lebensraum
Sonnigwarme Waldlichtungen und Hänge, Trockenrasen, Böschungen, Gärten, Parks.
Quellenangabe
insekten-sachsen.de