Systematik
Familie: Stäublingskäfer (Endomychidae)
Art: kreuzbinden-pilzkäfer
wissenschaftlicher Name: Mycetina cruciata (Schaller, 1783)
rote Liste: III [gefährdet]
Flugzeit:
Jan feb mär apr mai jun jul aug sep okt nov dez
Verbreitung
Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich über Europa (außer im äußersten Norden) und den Kaukasus.
Lebensraum
Kreuzbinden-Pilzkäfer leben bevorzugt in hügeligen bis montanen Regionen bis 1350 Metern Höhe.
Merkmale
Kreuzbinden-Pilzkäfer werden 3,8 bis 4,5 Millimeter lang. Die Fühler und die Beine sind schwarz, während der Halsschild sowie die Flügeldecken von oranger bis roter Farbe sind. Den Namen verdankt der Käfer einer schwarzen Kreuzzeichnung auf den Flügeldecken (Abb. 1 rechts). Häufig ist der Querbalken des Kreuzes aufgelöst, der Käfer ist dann entlang der Naht schwarz und trägt auf jeder Flügeldecke einen schwarzen Fleck (übrige Abbildungen).
Die Fühler sind gegliedert, wobei das 9. Fühlerglied von konischer Form ist. Die beiden Endglieder haben die größte Breite. Bei den männlichen Käfern findet sich ein zusätzliches 6. Ventralsegment.
Lebensweise
Man findet sie von April bis September meist auf Unterseiten von liegenden Laub- und Nadelhölzern, welche von Pilzmyzelien durchzogen sind, dort oft gemeinsam mit dem Kahnkäfer [Scaphidium quadrimaculatum]. Zu den Pilzen, von denen sich Kreuzbinden-Pilzkäfer ernähren, gehören zum Beispiel die Reihige Tramete [Antrodia serialis], Zunderschwamm [Fomes fomentarius], der Rotrandige Baumschwamm [Fomitopsis pinicola], der Flache Lackporling [Ganoderma applanatum], der Gemeine Wurzelschwamm [Heterobasidion annosum], der Tannen-Feuerschwamm [Phellinus hartigii] und die Schmetterlings-Tramete [Trametes versicolor].
Die Larven ernähren sich ebenfalls von Pilzen. Sie sind von brauner Farbe. Der segmentierte Rücken weist lappenartige Auswüchse an den Rändern der Segmente auf. Von vorne nach hinten verläuft ein heller dorsalomedianer Strich.
Quellenangabe
Wikipedia