Systematik
Familie: Lausfliegen (Hippoboscidae)
Art: Hirschlausfliege
wissenschaftlicher Name Lipoptena cervi (Linnaeus, 1758)
rote Liste: k.A.
naturgucker Index 2.4 (relativ selten)
Flugzeit:
Jan feb mr apr mai jun jul aug sep okt nov dez
Verbreitung

Die Tiere kommen in der Palarktis, von Europa bis Sibirien vor.

Merkmale
Diese Lausfliegen erreichen eine Krperlnge von fnf bis sechs5 - 6 mm, wobei auf Kopf und Thorax 2,4 - 2,8 mm entfallen. Neben den Facettenaugen sind auch Punktaugen ausgebildet. Das Mesonotum trgt sechs bis neun Acrostichalborsten, drei bis vier Postalarborsten und vier bis fnf Prscutellarborsten. Die Flgel besitzen drei Lngsadern. Das Klauenglied der Tarsen ist im Bau einfach, aber stark gekrmmt.
Lebensraum
Hirschlausfliegen halten sich berwiegend in Waldnhe auf
Lebensweise

Die Spezies ist ein Ektoparasit auf verschiedenen Hirscharten, Dachsen oder auch Wildschweinen und ernhrt sich dabei blutsaugend. Menschen werden ebenfalls angeflogen und sollen manchmal auch gestochen werden. Nachdem der Wirt angeflogen wurde, krallt sich die Fliege fest und bricht ihre Flgel ab. Die Weibchen bringen lebende verpuppungsreife Larven zur Welt (Viviparie, genauer Pupiparie); diese verpuppen sich rasch am Boden. Die Imagines der neuen Generation schlpfen im Oktober und November und fliegen auf der Suche nach geeigneten Wirten aus.

Quellenangabe
Wikipedia